3-jähriges Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät (3BKDSG)

1988 wurde das Berufskolleg für Formgebung, Schmuck- und Gerät gegründet. Mittlerweile in das Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät umbenannt, sind bislang ca. 400 Schülerinnen und Schüler in ihrem frei gewählten Beruf tätig.

Zugangsvoraussetzungen

1. Die Fachschulreife oder der Realschulabschluss, 
   oder das Versetzungszeugnis in die
   Klasse 11 des Gymnasiums,
   oder der Nachweis eines gleichwertigen
   Bildungsstandes,
2. Das Bestehen der Aufnahmeprüfung,
3. Bei ausländischen Bewerbern müssen ausreichende
   deutsche Sprachkenntnisse vorhanden sein.


Dauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. 

Prüfungen und Abschluss

Das Bestehen der Abschlussprüfung berechtigt zur Führung
der Bezeichnung
Staatlich geprüfte/r Designer/in – Schmuck und Gerät
 
Wer das Berufskolleg mit Erfolg abgeschlossen hat, kann
- in die Fachschule für Gestaltung - Schmuck und Gerät -
  aufgenommen werden (um dort vertiefte gestalterische
  Kenntnisse und praktische Fertigkeiten zu erwerben, die
  Fachhochschulreife zu erlangen und die Meisterprüfung im
  Gold- und Silberschmiedehandwerk anzustreben.
- nach einer ca. 1- bzw. 1,5- jährigen Anschlusslehre vor
  einem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer, bzw.
  der Industrie- und Handelskammer die Gesellenprüfung
  oder Facharbeiterprüfung abzulegen.
- zum Studium an einer Fachhochschule für Gestaltung
  zugelassen werden, sofern die Fachhochschulreife oder
  allgemeine Hochschulreife nachgewiesen wird. 



Unterrichtsorganisation

Der Unterricht wird im Vollzeitmodus durchgeführt.

Lerninhalte

Die Ausbildung am Berufskolleg für Design vermittelt vertiefte gestalterische, fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet der Herstellung von Schmuck und Gerät aus edlen Werkstoffen. Der Schwerpunkt liegt dabei im künstlerisch-kreativen Bereich, wobei auf eine enge Verbindung zwischen Zeichnen, Gestaltung und Fertigung von Schmuck und Gerät besonderer Wert gelegt wird. Die Ausbildung bereitet auf eine berufliche Tätigkeit vor. Sie bildet aber auch die Basis für eine weiterführende betriebliche oder schulische Aus- und Weiterbildung.
Folgende Fächer werden unterrichtet:Edelsteinkunde, Kunst- und Stilgeschichte, Allgemeine Gestaltungslehre, Designpräsentation, Naturzeichnen, Plastisches Gestalten, Entwurf- und Realisation, Sondertechniken (Fassen, Emaillieren, Silberschmieden,Gravieren), Computertechnik, Technologie, Mathematik, Englisch, Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde.



Galerie

Eine Auswahl von Schülerarbeiten und Abschlussarbeiten.