Sie sind hier:

Das Berufskolleg Gestaltung in der Bibliothek der Hochschule für Gestaltung

Die Klasse des einjährigen Berufskollegs Gestaltung auf „Arbeitsbesuch“ in der Bibliothek der Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd – mit deren Leiterin Hanna Heer und dem Fachlehrer Mathias Hütter

Auch im Zeitalter von Internet und digitalen Medien spielen Fachbibliotheken immer noch eine ganz wesentliche Rolle – insbesondere für das wissenschaftliche Arbeiten. Das erfuhren die Schülerinnen und Schüler des einjährigen Berufskollegs Gestaltung im Rahmen eines „Arbeitsbesuchs“ in der Bibliothek der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Einen Einstieg in die Recherche von Grundlagenthemen sollten sie dort erhalten – für ihr Fach Projektarbeit. Darin lernen die Schülerinnen und Schüler, wie man eine umfangreiche Seminararbeit verfasst – unter und mit den Bedingungen des wissenschaftlichen Arbeitens. „Das gehört einfach zur Studierfähigkeit ganz selbstverständlich dazu“ – so ihr Fachlehrer Mathias Hütter (im Foto links). Immer wieder rücken die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Gestaltung im Lauf ihres kurzen und sehr intensiven Schuljahrs aus – und erhalten vor Ort sehr hilfreiche Ein- und Ausblicke: Sie besuchen Ausstellungen, erkunden die Moderne in der Weißenhofsiedlung und in der Staatsgalerie in Stuttgart, machen Bürobesuche und Studienreisen. „Gestaltung muss erlebt und erfahren werden – ganzheitlich und mit allen Sinnen“, – so die Fachlehrer des Profilfachs Gestaltung Gabriele Kohn und Mathias Hütter.

Dass engagierte „Bildungspartner“ wie die Hochschule für Gestaltung diese Auswärtstermine zu ganz besonderen Bildungserlebnissen machen, freut die beiden Fachlehrer zusätzlich. Und: Dass das Berufskolleg Gestaltung jährlich einmal in der Bibliothek der Hochschule für Gestaltung vorbeischaut, dort arbeitet und den guten Ruf der Bibliothek nach außen trägt, freut die dortige Leiterin, Hanna Heer (im Foto rechts), im Gegenzug.

Zurück