Sie sind hier:

„Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken“

Ob dieses bekannte Zitat von Marc Aurel auf unsere Friseurauszubildenden, die ja ständig mit Farben arbeiten, zutrifft ist ungewiss. In ihrem vierten Projekt im dritten Lehrjahr konnten unsere angehenden Friseurinnen und Friseure allerdings unter Beweis stellen, dass Sie sich mit dem Thema Farbe auskennen.

Bereits zuhause fertigten die Schüler aufwendige Mappen mit ihren kreativen Ideen an. Inspirieren ließen sie sich dabei von Arbeiten aus den Ausbildungssalons, Modetrends aus dem Internet, Zeitschriften sowie den Styles von den Laufstegen dieser Welt. Professionell listeten die Schüler alle für die Färbung nötigen Materialien in ihren Unterlagen auf, fertigten Zeichnungen und Fotos von ihren Farbkonzepten und späteren Frisuren an und legten die richtigen Ablauf des Färbens darin fest. Erlaubt war was gefällt, sofern am Ende des Projekts nur mehr als eine Farbe auf dem Kopf der Kundin zu finden wäre. Gefärbt werden musste der ganze Kopf.

Um der Phantasie keine Grenzen zu setzen und eventuelle Fehler zu vermeiden, durften die Auszubildenden ihre Arbeiten an Übungsköpfen durchführen. Viele Kunden sind leider auch nicht so mutig, die gewagten und modernen Ideen unserer Friseurauszubildenden öffentlich zu tragen oder es fehlt ihnen schlichtweg die Zeit während dem Unterricht in die Schule zu kommen. Die Übungsmedien übernehmen diese Aufgabe aber gern und haben weiterhin den Vorteil lange stillsitzen zu können und selbst bei einem kleinen Stich mit dem Stielkamm nicht gleich laut zu schreien.

Über vier Stunden arbeiteten die angehenden Friseurinnen und Friseure an ihren Übungsköpfen und kreierten moderne, zeitgemäße und trendige Frisuren in brillanten, kräftig leuchtenden Farbkombinationen. Abschließend wurden alle Arbeiten verglichen und ausgewertet. Positive und auch negative Kritik wurde dankbar angenommen, um es beim nächsten Mal noch besser machen zu können. Somit war das Projekt „Farbegestaltung“ ein kompletter Erfolg für alle Beteiligten, welches das Können der Schülerinnen und Schüler deutlich machte und unter Beweis stellte.

Zurück