Sie sind hier:

Endlich wieder ein Messebesuch auf der größten Schmuckmesse Deutschlands

Das Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät und die Fachschule für Gestaltung, Schmuck und Gerät aus Schwäbisch Gmünd besuchten die Inhorgenta in München. Ein Jahr zuvor musste die Inhorgenta wegen Corona ausfallen und in dem Jahr davor, 2020, fehlten bereits die Händler aus China. Daher haben nur die SchülerInnen aus der Abschlussklasse des Dreijährigen Berufskollegs und die SchülerInnen aus der Meisterschule die Inhorgenta schon einmal besuchen können.

Die Eindrücke der SchülerInnen aus den Abschlussklassen:

Die große bunte Welt der Edelsteine fasziniert einfach und war wie zuvor mit einer eigenen Halle stark vertreten. Was sehr schade war: dass der Gegenwartsschmuck mit all seinen Nachwuchstalenten nur sehr gering vertreten und auch noch von den Hochschulen und Schulen örtlich in einer anderen Halle getrennt war. Leider blieben auch viele Werkzeughändler fern. Dafür blieb aber auch mehr Zeit zum genauen Hinschauen und so wurde mehr den je auch Schmuck für Männer entdeckt.

Der positive Effekt ist natürlich, dass viel Freiraum mit Sitzgelegenheiten in den Hallen waren. Und bei dem herrlichen Tag wie gestern, konnten auch Gespräche im Freien, in der Sonne geführt werden.

Stimmen der zweiten Klasse des Berufskollegs:

Am beeindruckendsten war dieses unglaubliche Funkeln und Glitzern der Edelsteine. Wenngleich all die Eindrücke uns teilweise überforderten, so hatten wir doch das Gefühl, Gäste bei einem Fest der Sinne zu sein.

Überrascht waren wir auch von der Art der Kommunikation mit den Ausstellern. Es fanden ausgiebige Gespräche statt und man behandelte uns nie von oben herab, sondern stets auf Augenhöhe.

Stimmen der ersten Klasse des Berufskollegs:

Es war ein lehrreicher Tag mit unendlich vielen Anregungen. Für einige von uns war es der erste Besuch einer solchen Messe. Als Anfänger, die wir im ersten Jahr an der GSGD natürlich noch sind, war das Besondere, einen Blick in unsere mögliche Zukunft werfen zu können. Man konnte wirklich erfahren, wo die Reise hingehen könnte. Außerdem erhielten wir im Austausch mit den Ausstellern viele nützliche Ratschläge und Inspirationen. Wir freuen uns daher schon auf den nächsten Besuch.

Zurück