Sie sind hier:

Gmünder Meisterschüler auf internationaler Schmuckmesse in München

Gewerbliche Schule präsentiert neues Standkonzept

Nachhaltigkeit und Qualität waren die Leitthemen, die in diesem Jahr die Halle C2 als „Trendfactory“ in neuem Glanz erstrahlen ließ: Pflanzeninseln, ein klares vorgegebenes Farbkonzept erzeugten eine besondere Atmosphäre, die zahlreiche Besucher anzog.

So verwendeten die Schülerinnen der Fachschule für Gestaltung – Schmuck und Gerät ausschließlich Recycling-Materialien, die im Anschluss an die Messe weiter verwendet werden. Die Schmuckstücke der Fachschüler/innen und der Schüler/innen des 3-jährigen Berufskollegs Design, Schmuck und Gerät kamen besonders zu Geltung, sodass die Schülerinnen und Fachlehrer am Stand zahlreiche Gespräche führten.

Bild: Florian Färber (Fachlehrer), die Schulleiterin Sabien Fath, Anne Helary (Edelmetallverband), Eva Seyl (Fachlehrerin), Sarah Obergaßner, Romina Papendick, Ulriek Kleinrath (Stiftung der Gold- und Silberschmiedekunst der Stadt Schwäbisch Gmünd) und Barbara Schöffl.

Zurück