Sie sind hier:

Großes Interesse an SmartBar

Florian Bauer vom Technischen Gymnasium erhält beim Jugend-forscht-Landeswettbewerb einen Sonderpreis

Auf den Erfolg könnte er sich einen Cocktail mixen, aber Florian Bauer bleibt natürlich nüchtern. Schließlich muss er auch nach dem Wettbewerb noch oft die technischen Finessen seines Jugend-forscht-Beitrags erläutern, denn das Interesse an der SmartBar auf dem Landeswettbewerb von Jugend-forscht in Fellbach ist immens. Der Schüler des Technischen Gymnasiums der Gewerblichen Schule erhielt einen Sonderpreis des Hasso-Plattner-Instituts und freut sich über die Einladung zu einem Forschungspraktikum in der von SAP-Gründer Hasso Plattner gestifteten IT- Bildungs- und Forschungseinrichtung in Potsdam.

Nach dem Regionalsieg in Oberkochen hat der Abiturient seinen vollautomatischen Coctailmixer, der mit Smartphone, Smartwatch, Laptop, Tablet oder Alexa-Sprachsteuerung bedienbar ist, noch um einige Sicherheitsfeatures erweitert. So zeigte sich die Jury von der komplexen Netzwerkstruktur beeindruckt, die eine sichere, vielfältige und benutzerfreundliche Bedienung ermögliche. Es sei ein alltagstaugliches und marktfähiges Gerät entwickelt worden. Auch optisch macht die Anlage etwas her: Leuchtdioden und die Steuerungstechnik in einer durchschlagssicheren Plexiglasbox machen die Arbeit des automatischen Bartenders transparent.

Florian Bauer hat nach eigener Aussage der Wettbewerb viel Spaß gemacht. „Es gab viele interessante und inspirierende Begegnungen“ und: „Ich sehe meine Zukunft nach dem Abitur auf jeden Fall im IT-Bereich“ sagt er und kündigt an, auch nächstes Mal wieder mit einem Projekt bei Jugend-forscht antreten zu wollen. Genaueres werde allerdings noch nicht verraten.

Die Gewerbliche Schule gratuliert Florian Bauer ganz herzlich und wünscht ihm für die anstehenden Abiturprüfungen alles Gute!

Zurück