Sie sind hier:

Lichtblicke im Arenhaus

Preisgekrönte Schmuckstücke werden in den Schaufenstern des Arenhauses am Marktplatz präsentiert

Sie kehrten nach einer langen Reise mit Ausstellungen in Hannover, München Leipzig und Berlin wieder zurück nach Schwäbisch Gmünd: Die preisgekrönten Schmuckstücke der Schülerinnen und Schüler des 3-jährigen Berufskollegs für Design, Schmuck und Gerät, die an den renommierten Nachwuchswettbewerben „Junge Cellinis“ und dem „Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis“ teilgenommen hatten. Die Exponate werden zurzeit im Arenhaus präsentiert. Ein Blick in die Schaufenster lohnt sich – die Schmuckstücke, zeigen, was in den Schmuckschulen der Gewerbliche Schule von den Schülern und ihren Lehrern geleistet wird: Kreatives gestalterisches Können und goldschmiedische Handwerkskunst lassen einzigartige Schmuckstücke entstehen. Nachdem 2020 die Wettbewerbe coronabedingt ausgefallen sind, startet im Frühjahr der nächste Wettbewerb „Junge Cellinis 2021“ –  und dann sind die Gmünder Schmuckschüler wieder dabei.

Zurück