Sie sind hier:

Mechatronik ist Schlüsseltechnologie der Zukunft

Onlinestudienberatung der HTW Aalen am Technischen Gymnasium

„Welchen Weg soll ich nach meinem Abitur am Technischen Gymnasium (TG) Schwäbisch Gmünd einschlagen?“ Diese Frage beschäftigt früher oder später alle Schülerinnen und Schüler des TGs in Schwäbisch Gmünd. Die Lehrkräfte des Profils Mechatronik organisieren jährlich Besuche in Betrieben und an Hochschulen, um ihren Schützlingen die große Bandbreite der Berufs- und Studienmöglichkeiten aufzuzeigen. Da Corona-Beschränkungen aktuell keine Exkursionen erlauben, wurde der Studienbereich Mechatronik der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Aalen kurzerhand zu einem virtuellen Schulbesuch eingeladen.

Die Studiengänge Mechatronik, Ingenieurpädagogik, Technical Content Creation und User Experience wurden durch die online präsenten Professoren, Professorinnen, Dozenten und Studenten für die Schüler greifbar gemacht und trotz Social-Distancing vermittelten die HTWler persönlich und anschaulich einen Einblick in die technologische Zukunft, verbunden mit der Einladung, daran mitzuarbeiten.

Ob autonomes Fahren oder alltägliche Gebrauchsgegenstände, wie z. B. ein an der Hochschule Aalen entwickelter „Handy-Airbag“: die klassische Trennung zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik hebe sich in der Entwicklungsphase zunehmend auf, so Bernhard Höfig, der als Dekan des Studiengangs Mechatronik an der HTW Aalen die Veranstaltung eröffnete. Mechatronik-Ingenieur*innen hätten deshalb glänzende Berufsaussichten.

Stefan Hörmann, Professor für mobile Robotersysteme, vermittelte durch Filmsequenzen eines internationalen Roboter-Wettbewerbs, an dem Mechatronik-Studierende regelmäßig teilnehmen, dass auch der Spaß und das Arbeiten im Team einen großen Stellenwert einnehmen. Die Bedeutsamkeit mechatronischer Systeme, vor allem mit Blick auf das autonome Fahren, hob auch er hervor.

Welche Möglichkeiten ein Studium der Ingenieurpädagogik liefert, darüber berichteten Michael Glunk und sein Student Steffen Köhnlechner.

Besonders anschaulich erklärte Constance Richter den Unterschied zwischen Ihren beiden Studiengängen Technical Content Creation und User Experience. Studieninhalte wurden beschrieben und insbesondere die vielen abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder greifbar gemacht und hervorragende Zukunftsaussichten prognostiziert.

In der abschließenden Fragerunde konnten die Schüler des Profilfaches Mechatronik ihre Fragen direkt an die Professoren aus Aalen richten und so ihrer Studienwahl ein großes Stück näherkommen. So lautete das einhellige Fazit der Schüler: „Trotz Corona-Beschränkungen eine sehr gelungene Veranstaltung.“

Zurück