Sie sind hier:

Meister fallen nicht vom Himmel…

die frischgebackenen Meister

Feierliche Zeugnisübergabe bei den Schmuckschulen

12 frischgebackene staatlich geprüfte Schmuckdesigner und fünf Gestalter nahmen in der festlich geschmückten Mensa des beruflichen Schulzentrums ihre Abschlusszeugnisse in einer gemeinsamen Feierstunde entgegen. Schulleiterin Sabine Fath freute sich über zahlreiche Gäste und beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler des 3-jährigen Berufskollegs Design, Schmuck und Gerät sowie die Fachschülerinnen und –schüler der Fachschule für Gestaltung – Schmuck und Gerät zu ihren exzellenten Prüfungsergebnissen. Zusätzlich wurden vier Fachschüler vom Innungsobermeister der Gold- und Silberschmiede-Innung, Thomas Hörner, der Meisterbrief überreicht. Dass für den Meisterbrief mehr als nur Fleiß, sondern hervorragende Handwerkskunst, präzises Arbeiten und in hohem Maß schöpferisches Talent notwendig sind, stellt Jonathan Holz in der Präsentation seines Meisterstückes – einem goldenen Armreif angelehnt an Motive der Antike – wahrhaft meisterlich dar.

Sabine Fath dankte den Schülern für ihren Einsatz für die Gewerbliche Schule bei allen Veranstaltungen und Messen zum Thema Gold und Silber, sie bringen dadurch nicht nur Glanz und Ästhetik in die Schule, sondern sind die „jungen Gesichter“ des Gmünder Gold- und Silberhandwerks in der Öffentlichkeit.

Karl Kurz, Kreiskämmerer und Vertreter des Ostalbkreises als Schulträger, gratulierte den Absolventen ebenfalls und freute sich über die hervorragenden Leistungen. Dr. Joachim Bläse lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gewerblichen Schule und die Bereitschaft der Schüler, bei vielen Veranstaltungen Botschafter für Gold und Silber zu sein. Staatssekretär Norbert Barthle hob den Stellenwert der beruflichen Bildung als Vorbild für andere Länder und betonte die Qualität der Handwerkskunst, die einher geht mit Kreativität, Präzision und Zuverlässigkeit.

Absolventen der Fachschule für Gestaltung –Schmuck und Gerät:
Thomas Heier, Jonathan Holz, Rosalie Kuch, Amelie Mack und Anja Weißenberger.

Meisterbrief:
Thomas Heier, Jonathan Holz, Amelie Mack und Anja Weißenberger.

3-jähriges Berufskolleg Design, Schmuck und Gerät:
Marina Leonie Ascher, Rainer Ginkey, Ursula Mack, Ina Mutschler, Rebecca Nagel, Roswitha Roth, Sevi Greta Seitz, Ayse Sevim, Angelina Shershnev, Betül Üstün und Valentian Wuckert.

Zurück