Sie sind hier:

Plakativ und eindringlich: Das neue Ausstellungskonzept des „Showrooms Schmuckdesign“

Das BK Design, Schmuck und Gerät wirbt großflächig und plakativ

Mit breiter Schaufensterfront wird mitten am Eingang zum Marktplatz der Gold- und Silberschmiedestadt Schwäbisch Gmünd ständig Einblick geboten – in das dreijährige Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät. Hier werden Abschlussarbeiten und Wettbewerbsbeiträge präsentiert sowie Arbeiten aus dem Unterricht ausgestellt. Jetzt macht der „Showroom Schmuckdesign“ mit einem neuen und eindringlichen Ausstellungskonzept auf sich aufmerksam: Auf großen Plakatflächen werden die Hintergründe der vier Schaufenster bespielt – und in spannendem Kontrast dazu kleinteilige, fein ausgearbeitete Schmuckstücke und Originalarbeiten gezeigt. Auf dem Foto sind die Fachlehrer Sibylle Don und Mathias Hütter sowie die Schülerin Vanessa Köhler dabei, die Hängung der Großflächenplakate vorzubereiten. Zwei Fächer stellen sich sehr plakativ vor: Naturzeichnen (unter dem Fachlehrer Mathias Hütter) und Designpräsentation (unter der Fachlehrerin Sibylle Don). Das Fach Naturzeichnen lehrt, Naturobjekte in ihrer Charakteristik und Ganzheit und in ihren Detailformen zu erfassen und umzusetzen. Im Fach Designpräsentation lernen die Schülerinnen und Schüler, Schmuckideen auf sehr realitätsgetreue, illusionistische Weise darzustellen.

Zurück