Sie sind hier:

TG-Schüler gestalten ihre Vision eines „Gebäudes der Zukunft“

Energie- und Rohstoffknappheit, steigende Grundstückspreise oder veränderte Anforderungen an urbanes Wohnen – mehr denn je sind beim Bau von Gebäuden Aspekte der Nachhaltigkeit und Effizienz einzubeziehen.

Im 1. Halbjahr des laufenden Schuljahres haben sich Schüler der Jahrgangsstufe I des Technischen Gymnasiums im Wahlfach „Sondergebiete der Technik“ mit ihrem Fachlehrer Jochen Jäger der Aufgabe gestellt, ein zukunftsweisendes Gebäude zu planen, zu realisieren und alle relevanten Prozessschritte zu dokumentieren.

Die Auffassungen von progressiver Gebäudetechnik waren sehr vielfältig. Sie reichten von der intelligenten Beleuchtung über ein ausgeklügeltes Tageslichtkonzept bis hin zur Nutzung von regenerativen Energieträgern. Gerade vor dem Hintergrund knapper Rohstoffe, legten viele Gruppen ihren Fokus auf nachhaltige Baustoffe (Auftragen von Naturputz), intelligentes Ausnutzen von Baufläche (Tiny House-Konzept) oder etwa den modularen und somit flexiblen Aufbau der Gebäude.

Die Schülergruppen nutzten nach der Planungsphase zur Realisation vielfältige Werkzeuge und Fertigungsverfahren, um ihre Vision Wirklichkeit werden zu lassen: Holz, Kunststoffe und Pappe wurde durch Lasern, Sägen, Kleben etc. in Form gebracht, dass mit viel Liebe zum Detail sehr engagierte Arbeiten entstanden.

Alle Gruppen können auf das Erreichte sehr stolz sein, da mit viel Leidenschaft und Einsatz ehrgeizige Gebäude als Modelle für zukunftsweisendes Bauen umgesetzt werden konnten, die in absehbarer Zeit im Rahmen eines Tages der offenen Tür Besuchern präsentiert werden sollen.

Zurück