Sie sind hier:

Verabschiedung der neuen Galvano-Techniker an der Gewerblichen Schule

Abschlussfeier und Zeugnisübergabe für die Absolventen der Fachschule für Galvanotechnik

Grund zum Feiern gab es in Schwäbisch Gmünd: Die Gewerbliche Schule konnte in diesem Schuljahr 18 erfolgreiche Absolventen der Fachschule für Galvanotechnik Schwäbisch Gmünd verabschieden.

Schulleiterin Sabine Fath begrüßte die Gäste und beglückwünschte die neuen Galvanotechniker, darunter eine Technikerin, zu ihrer erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung. Mit einem Preis und fünf Belobigungen bei einem Klassendurchschnitt von 2,5 ist die Freude über einen wieder sehr erfolgreichen Jahrgang groß.

Dr. Stefan Scheffold, MdL, betonte in seinem Grußwort den Stellenwert der dualen Aus- und –Weiterbildung in Baden-Württemberg als Garant für die wirtschaftliche Entwicklung und hob die Vorbildfunktion der beruflichen Bildung für die europäischen Nachbarstaaten hervor.

Für den Ostalbkreis als Schulträger überbrachte Marion Freytag, stellvertretende Geschäftsstellenleiterin, die Glückwünsche des Kreistags und der Landkreisverwaltung. Sie betonte den Stellenwert der praktischen Berufsausbildung neben der akademischen auch vor den Herausforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0.

Für die Stadt Schwäbisch Gmünd gratulierte Dr. Joachim Bläse. 1. Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd. Er erinnerte an die lange Tradition der Galvanotechnik in der Gold- und Silberstadt Schwäbisch Gmünd, die sich heute in einer Reihe von Institutionen fortsetzt und hob die Bedeutung der dualen Ausbildung als bedeutsamer Faktor der Wirtschaft der Region hervor.

Karl Hieber von der Geschäftsleitung Umicore Galvanotechnik freute sich über die Leistungen der Absolventen und verdeutlichte die Herausforderungen in den Unternehmen, die zugleich Chancen für die frischgebackenen Techniker bieten.

Für den Förderverein für die Fachschulen der Galvano- und Leiterplattentechnik Schwäbisch Gmünd e. V. überbrachte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Martin Kull zusammen mit Vorstandsmitglied Arndt Striso den neuen Technikern die Glückwünsche und übergab die Preise des Fördervereins für die besten Leistungen.

Die erfolgreichen Absolventen der Fachschule für Galvanotechnik sind:

Anton All, Ahmet Deniz, Daynlo Dudchenko, Andreas Gieß, André Grandel (B), Maurice Heiden, Umut Kasarca (B), Manuel Knoblauch, Jamy Mae Konuk, Lukas Lofent, Haki Meha, Marco Nagel, Dimitrios Pavlidis, Anton Petri, Denis Prosic (P), Sascha Schiefele (B), Roman Schlecht (B), Patrick Steinhauer (B).

Die Ergebnisse seiner Abschlussarbeit zum Thema „Elektrochemische Platin-Phosphor-Abscheidung für Brennstoffzellen mittels Pulse-Plating-Technik“ stellten Danylo Dudchenko und Andreas Gieß vor. Durchgeführt wurde die Arbeit am Forschungsinstitut Edelmetalle + Metallchemie.

André Grandel und Marco Nagel präsentierten die bei der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG in Teisnach durchgeführte Arbeit zum Thema „Entwicklung eines optimierten Verfahrenablkaufs zur Kupferbeschichtung mittels Reverse Pulse Plating auf Hochfrequenz-Leiterplatten“.

In seinem Rückblick auf zwei Jahre Technikerausbildung in Schwäbisch Gmünd sprach Klassensprecher Lukaas Lofent zugleich dem Förderverein der Fachschulen, der Schule, der Lehrerschaft und den Angehörigen im Namen der Absolventen ihren Dank aus.

Zurück