Sie sind hier:

Alkohol und Autofahren? Geht gar nicht!

Präventions- und Sicherheitstag mit der Polizei

Mit den Freunden feiern gehen, das ist jetzt wieder weitgehend möglich. Und dass dabei Alkohol genossen wird, ist nicht ganz ungewöhnlich. Aber eine Frage sollte vorher geklärt sein: Wer fährt.

Und für den Fahrer gilt: Nüchtern bleiben.

Wie Alkohol auf die Wahrnehmung wirkt, konnten die Oberstufenschüler des Technischen Gymnasiums, des Berufskollegs und der Berufsschule der Gewerblichen Schule ausprobieren – ohne Getränke versteht sich. Mit verzerrenden Brillen, die über ein Promille Alkohol im Blut simuliert, einen Parcours abzulaufen wurde zu einer fast unlösbaren Aufgabe. Auch der Fahrsimulator zeigt, dass sicheres Fahren nach Alkoholgenuss schnell zum Totalschaden führen. Und auch mit der Reaktionsfähigkeit ist es nicht mehr weit her. Zu langsam und zu unpräzise werden die Bewegungen, die einen sonst sicher durch den Verkehr führen sollen. Neben den Stationen gab es von den Polizeibeamten und Beamtinnen auch wertvolle Hinweise, z. B. dass man auch seinen Führerschein verlieren kann, wenn man sich zu einem alkoholisierten Fahrer ins Auto setzt. Schließlich hat jeder die Pflicht zu verhindern, dass man selbst und auch andere gefährdet werden.